CAF - wirkt – mehr Service und Leistungsqualität für alle

Editors: Elisabeth Dearing, Patrick Staes, Thomas Prorok
ISBN 13 EIPA Code #: CAF/2006/02 Year: 2006 Pages: 132 Digital: 0 €


Downloads : 1642

Suggest this page to a friend


Description


Download - Also available in English and Français

In den letzten Jahren konnte die Zusammenarbeit deröffentlichen Verwaltungen auf europäischer Ebene wesentlichintensiviert und die Arbeit am Qualitätsmanagementerheblich verbessert werden. Während der erstenEU-Präsidentschaft Österreichs in Jahre 1998 bestanddas Ziel darin, spezifische Maßnahmen zur Verbesserungöffentlicher Dienstleistungen für die BürgerInnen zu setzten.Zum damaligen Zeitpunkt erwies sich der Gedanke, eineneuropäischen Qualitätswettbewerb für die öffentlichenVerwaltungen zu schaffen, als nicht zielführend. So wurdedas gemeinsame Bewertungssystem CAF (Common AssessmentFramework) als Qualitätsmanagement-Instrumentund Anreiz für Verbesserungen entwickelt. Der CAFwurde gemeinsam mit der EIPA (European Institute for PublicAdministration) und den Mitgliedern des EuropäischenNetzwerkes der öffentlichen Verwaltung (EPAN) erarbeitetund bei der ersten EU-Qualitätskonferenz in Portugal imJahre 2000 präsentiert. Seither wurde im Lichte der Erfahrungenvon mehr als 900 CAF-Nutzern die bereits 3.

Version des CAF fertig gestellt. Die Version CAF 2006 wirdbei der 4. EU-Qualitätskonferenz im September 2006 inTampere offiziell präsentiert und verteilt.Damit, dass der CAF inzwischen in ganz Europa weite Verbreitungfand, wuchs auch das Interesse, genauere Informationenüber die Anwendung des CAF und die damit erzieltenResultate zu erhalten. Die Notwendigkeit, die aufBenchmarking (Leistungsvergleichen) beruhende Zusammenarbeitmit geeigneten Partnern in den verschiedenenBereichen der öffentlichen Verwaltungen zu intensivieren,tritt immer deutlicher zutage. Es ist nun der Zeitpunkt gekommen,um in einer ersten Evaluierung festzustellen, obsich der CAF in Europa bewährt hat. Die Broschüre „CAFwirkt - mehr Service und Leistungsqualität für alle" strebtals wichtigste Ziele an:

  • die Vorteile der Selbstbewertung mittels des CAF durchAufzeigen der spezifischen Ergebnisse und Verbesserungen,die im Zuge der Anwendung des CAF erzieltwurden, vor Augen zu führen.
  • das Bewusstsein, dass der CAF als ein Instrument desQualitätsmanagements in allen Organisationen des öffentlichenSektors in Europa eingesetzt werden kann, zufördern.
  • das gegenseitige Lernen der CAF-Nutzer durch Leistungsvergleiche(Benchmarking) voranzutreiben.

Erstmals werden Informationen über die konkreten Ergebnissefür die BürgerInnen, die MitarbeiterInnen von Organisationenund die Gesellschaft bereitgestellt. Ebenso wirddargestellt, wie der CAF in der Praxis umgesetzt wurdeund welche Verbesserungsmaßnahmen von den einzelnenOrganisationen gesetzt wurden, um eine Leistungssteigerungzu erzielen.

Namens der österreichischen EU-Präsidentschaft möchteich all jenen, die an dieser Broschüre mitgearbeitet haben,meinen großen Dank aussprechen. Es sind dies die Mitgliederdes europäischen CAF-Korrespondentennetzwerks sowiedie Einrichtungen der öffentlichen Verwaltungen, die ihreFallbeispiele zur Verfügung gestellt haben. Ebenso dankeich der EIPA und dem österreichischen KDZ- Zentrum fürVerwaltungsforschung für die ausgezeichnete Koordinationbei der Erarbeitung der Fallbeispiele sowie die Beschreibungder allgemeinen Ergebnisse und die Erarbeitung derSchlussfolgerungen.

Ich hoffe, dass diese Broschüre interessante Erfahrungenund Informationen für CAF-Nutzer beinhaltet, die Interessedaran haben, durch Leistungsvergleiche aus der Erfahrunganderer zu lernen. Aber auch jene, die nach wie vor zögern,den CAF einzusetzen, sollen dazu ermuntert werden, sichder europäischen Gemeinschaft der CAF-Nutzer anzuschließen.